Diese Woche ging es für mich zurück nach Euskirchen für die nächsten Module für den Lauftrainer B.
Los ging es mit zwei Tagen zum Thema Trainingsplanung. Das war wirklich interessant.

Wir lernten mit dem LC-Tool umzugehen und die verschiedenen Trainingsformen optimal zu kombinieren, ohne den Klienten damit zu über- oder unterfordern. Wir gingen mehrere Beispielfälle durch und zum Abschluss schrieben wir uns jeweils selbst einen Trainingsplan für die kommenden Wochen und gingen dann jeden Plan nochmal gemeinsam durch.

 

Am dritten Tag ging es um das Thema “Athletiktraining” nach der “6 aus 4” – Methode von Markus Pabst. Für den Einstieg als Ausdauersportler sicher eine gute Möglichkeit.
Besonders anregend fand ich, dass wir heute in der Turnhalle selbst viele Übungen ausprobiert und uns entsprechende Variationen der Grundübung überlegt haben. So kann man in jedes Training etwas Variation reinbringen.
Wirklich gut fand ich, dass wir eine Basisdiagnostik gelernt haben, um einen Klienten, dessen Kraft und Beweglichkeit, einschätzen und dementsprechend die Übungsauswahl gestalten können.

Am vierten und letzten Tag stand noch das Thema “Erste Hilfe” auf dem Programm.
Es gab gute Tipps, was man bei längeren (Trail)Läufen alles so dabei haben sollte. ( Über Schienen, Rettungsdecke, Desinfektionspray, Pflaster etc.)

Den faltbaren Becher kannte ich noch nicht! Den habe ich mir im Anschluß direkt bestellt.
Am Samstag Abend ging es dann vollgepackt mit neuen Lizenzen zurück nach Hause.

Spielplatz bei Maria Rast in Euskirchen.

About the Author

Schreibe einen Kommentar