Die letzten zwei Tage verbrachte ich nahe Köln beim Laufcampus in Euskirchen.

Am ersten Tag gingen wir nach einer kurzweiligen Begrüßung auf den Sportplatz, liefen uns locker warm, machten Lockerungsübungen und übten dann ein LaufABC.

Das LaufABC beim Laufcampus sieht folgende Reihenfolge vor:
Fußgelenksarbeit – Skippings – Anfersen – Skipos – Hopserlauf – Sprunglauf – Seitschritt- Wechselschritt – Rückwärtslaufen – Frequenzläufe – Steigerungsläufe

Danach absolvierte jeder von uns den LC1000. D.h. 1000 Meter möglichst schnell laufen. Ich brauchte ca. 3:55min, lief allerdings nicht am absoluten Limit.

Am Nachmittag ging es zurück zur Bildungsstätte “Maria Rast”

Nach einem ausgiebigen Mittagessen, welches Gisela Butz mit einer Freundin zubereitet hat, ging es in den Seminarraum.
Die deftige Muffins mit Tomaten und Fetakäse waren unglaublich köstlich!
Ich hoffe, ich finde noch das Rezept dafür. Die möchte ich unbedingt nachbacken!

Im Seminarraum arbeiteten wir uns durch die Themen des Arbeitsbuches zur Trainerausbildung.
Dabei wurde von Andreas Butz häufiger die Wichtigkeit des Trainings des Fettstoffwechsels angesprochen, sowohl für lange, als auch für kurze Läufe.

Am Abend, gegen 18 Uhr, ging es für mich zurück zu meinem lieben Gastgeber Walter.
Die zweite Nacht saß die schwarze Katze zum Glück nicht mehr auf mir drauf und stupste mit der Pfote ständig in mein Gesicht um gestreichelt zu werden. Das war zwar unglaublich süß, aber raubte doch den Schlaf! xD

 

Am zweiten Tag ging es nach dem Film:
“Die Geheimnisse des perfekten Läufers”
wieder auf den Sportplatz. Heute schlüpften wir nacheinander in die Rolle des Lauftrainers und Kursleiters und sagten die einzelnen Übungen an.
Danach absolvierten wir ein kleines Intervalltraining.
6x 400m mit 90sek Pause in der Gruppe… mit den errechneten Laufzeiten für ein 5km Lauf. ( Bei mir Pace von 4:30) Zeitversetzt lief der langsamste Läufer los und am Ende sollte, wenn jeder seine Zeit einhielt, alle gleichzeitig ankommen.
Wer seine Zeit über/unterschritt machte Liegestütze.

Am Nachmittag ging es nach dem Mittagessen von Gisela wieder in den Seminarraum.
Jeder erhielt noch ein grünes Laufcampusshirt und am Abend konnte jeder, nach einem kleinen MultipleChoice Test, den Lauftrainer C Schein mitnehmen.

Nächste Woche geht es für mich dann weiter mit dem Modul zur Trainingsplanung, Athletiktraining, Erste Hilfe und Leistungsdiagnostik.

 

About the Author

Schreibe einen Kommentar