Am 11.Mai 2019 starteten wir beim Strong Viking – Hills Edition – Beast 19km + in Spaarnwoude bei Amsterdam.
Das Wetter sollte erst regnerisch sein, wurde dann aber deutlich besser, als erwartet.Die Sonne schien und im Windschatten wurde es sogar richtig warm! Herrlich!

Nach dem energiegeladenen Anheizen und dem Warm Up ging es über die Einstiegsmauer ins Rennen, bzw. in die Challenge.
Während er Anmeldung und der Anfahrt hatten wir uns immer wieder gefragt: “Hills edition” bei Amsterdam? Soll das ein Scherz sein?
Aber nein – zwar gab es weit und breit nur einen größeren Hügel aber über den sind wir während der knapp 20 km gut ein dutzend mal gelaufen. Immer hoch und wieder runter und dann wieder hoch und runter… . 😀

Aber das war kein Problem. Die erste Herausforderung erwartete uns jedoch schon beim Seil! Ich schaffte es zwar einmal, das Seil um meinen Fuß zu schlingen und mich hochzuziehen, doch dann war schnell Schluß.
Da hilft wohl nur üben! Habe Zuhause nun ein Seil liegen und muss nur noch einen geeigneten Ort zum Aufhängen finden.

Auch das Hangeln fällt mir noch schwer! Ich kann irgendwo nur mit beiden Armen an der Stange hängen. Aber wie um Gottes Namen soll ich denn eine hand loslassen, um mich vor zu schwingen? Dabei stürze ich spätestens nach dem dritten Barren oder Ring ab.
Die größte Furcht hatte ich jedoch vor dem Flying Ragnar und dem Fjord Drop. Wie ich auf Instagram schon beschrieben habe, bin ich alles andere als eine Wassernixe und den Kopf unter Wasser zu tauchen löst bei mir Panik aus. Diese Herausforderung habe ich mir für den nächsten Lauf, die Water Edition aufgehoben.


Besonders erwähnenswert ist auch noch die Eishalle. Boahr, wurde uns da schnell kalt drinnen! So schnell bin ich wohl noch nie einen Hügel hoch gerannt, um schnell wieder raus in die Sonne zu kommen.

Das Laufen war dagegen dieses Mal kein Problem. Wir waren geradezu verdutzt, als wir dann plötzlich schon im Ziel waren. Die letzten paar Kilometer vergingen doch recht schnell.

Unterwegs gab es zweimal Matschgruben, in denen wir so richtig dreckig geworden sind! So tief in den Matsch eingesunken bin ich bisher bei keinem Rennen. Aber das finde ich ja eher witzig, während Jan das als eher eklig empfindet. Aber der Matsch war wohlriechend und sauber, so weit man das von Matsch sagen kann. xD

Für mich war das definitiv nicht der letzte Strong Viking Lauf! In einem Monat geht es in Nimwegen mit der Water Edition für mich weiter. Denn schließlich möchte ich noch mindestens die Drachenmedaille haben. 😉

Am Sonntag, den 12.Mai 2019 ging es für uns zum Städtetrip nach Amsterdam. Doch zuerst machten wir noch einen Abstecher beim Keukenhof, um dort die legendären holländischen Tulpen zu bewundern.

Mit dem Gedanken waren wir nicht alleine. Der Parkplatz vor dem Keukenhof ist gigantisch. Busseweise werden Touristen von überall her angekarrt. Der Eintrittspreis ist mit 18€ (+ 6€ Parkgebühr) pro Person sehr hoch.
Viele Tulpenbeete waren mittlerweile bereits kopflos. Aber es gab noch genügend bunte Blüten zu bestaunen.

Außerdem gab es einen kleinen Streichelzoo. Dort sorgte der Pfau für eine beeindruckende Demonstration seiner Federpracht.
Es gab verschiedene Angebote, um Fotos zu schießen – z.B. auf einem Fahrrad, auf einem Moped, auf einem Boot, vor der Mühle oder im Tulpenmeer. Zudem gab es in einem Gebäude noch eine kleine bunte Ausstellung zu betrachten.

Mein Fazit: Der Keukenhof ist liebevoll gestaltet und gepflegt angelegt. Aber leider überteuert.

Am Nachmittag fuhren wir nach Amsterdam und parkten im Park & Ride VUmc beim Medicalcenter für 1€ (am Wochenende) und fuhren mit der Straßenbahn ins Stadtzentrum.

Beim Hauptbahnhof holten wir uns ein Ticket fürs Sightseeing mit den “Hop on and off” Bussen und Booten. Mit 28€ pro Person nicht gerade günstig.

Die Sightseeing Tour war ok. Wir haben ein bisschen was über die Stadt gelernt und sind gut herum gekommen. Von der Bootsfahrt waren wir eher enttäuscht. Eingebettet im Kanal sieht man kaum etwas und das Boot fährt zudem auch noch unglaublich langsam!

Da hat es mir schon besser gefallen nochmal zu Fuß die Innenstadt zu erkunden. Beim Tulpenmarkt konnten wir auch die berüchtigten Cannabis Produkte einkaufen, wenn wir denn gewollt hätten.

Das Anne Frank Haus und das Van Gogh Museum waren leider zu dieser Zeit beide geschlossen. Nach einigem Herumschlendern machten wir uns mit der Straßenbahn wieder auf den Rückweg zum Parkhaus.
Der Parkautomat dort wollte uns jedoch ärgern und forderte 20€ anstatt der angepriesenen 1€. Warum, ist uns bis heute nicht klar. Wir riefen beim Parkhauswächter an, der uns empfahl, einen anderen Parkenden zu fragen, ob dieser für uns sein Busticket einscannt, da unsere scheinbar nicht funktionierten. Gesagt, getan und damit kamen wir dann doch mit 1€ davon.

Amsterdam hat seinen Charme. Um den Hauptbahnhof herum ist es jedoch eine Touristenhölle! Etwas vom Zentrum entfernt konnten wir schon mehr vom Charme des Venedigs des Nordens für uns mitnehmen.
Zudem hat Amsterdam an diesem Sonntag noch ein Spiel gegen Utrecht gewonnen, was auf den Straßen lautstark gefeiert wurde. xD

About the Author

One Response to “Strong Viking – Hills Edition und Amsterdam”

Schreibe einen Kommentar