Einführung in das Curriculum, Prophylaxekonzepte, Milchzahnendodontie
und Stahlkrone (inklusive hands-on).

Referent: Prof. Dr. med.dent. C.H.Splieth aus Greifswald

Im ersten zweitägigen Modul dieses Curriculums stellte sich zunächst Prof. Dr. Splieth vor, welcher auch den Masterstudiengang “Kinderzahnheilkunde” in Greifswald leitet.

Danach ging es um Themen wie Kariesprävalenz, die Risikoverteilung, Kariesaktivität, Prophylaxe, Motivation, Besonderheiten im Milchzahngebiß, MIH und Milchzahnendodontie.
Dabei wurden uns praktische Fallbeispiele vorgestellt, wie man ein Kind durch eine Behandlung führen kann ohne es dabei zu sehr zu ängstigen.

Am zweiten Tag gab es nach der Mittagspause noch ein kleines Hands-on, in dem wir eine Stahlkronen Präparation durchführten und ein Gefühl fürs Vitapex bekommen konnten. Das Handling der Stahlkronen, bzw. der “Piratenkronen” ist erstaunlich einfach.

Interessant zu erfahren war auch, dass eine Kariesinaktivierung durch gründliches Zähneputzen über mehrere Monate, ggfs noch durch auftragen eines Silber-Diamin-Fluorids ergänzt durchaus gut möglich und so eine Versorgung auch OHNE bohren am Milchzahn durchführbar ist.

Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Module.

 

Präp für Stahlkrone
Wurzelkanalbehandlung

About the Author

Schreibe einen Kommentar