Heute standen 20km Trailrunning in Bad Urach auf dem Plan. Wir wollten uns die Wasserfälle anschauen, die zwei Burg(Ruinen) erkunden und dabei natürlich die tolle Aussicht auf die hügelige Landschaft genießen.


Ziemlich bald kamen wir bei unserer Tour zum ersten (zugefrorenen) Wasserfall.
Es handelt sich hierbei um die Gütersteiner Wasserfälle.
Dabei ging es einige Höhenmeter steil bergauf.

Oben angekommen gelangt man zum künstlich angelegten Becken, der den Wasserfall zweiteilt.
Das Wasser, dass diesem Becken wieder entfließt, rinnt über den Wanderweg und stürzt anschließend einen aus seinen eigenen Ablagerungen gebildeten, bemoosten Kalktuffberg hinunter, in welchem es eine Rinne ausgewaschen hat.

Alsbald kamen wir zu den Dettinger “Höllenlöchern”.
Wie entstehen solche Felsenformationen? Es sind eigentlich Spalten im Felsen des in diesem Bereich
der Alb aufliegendem Weißjuradelta.

D.h. unter den Felsen liegen Mergelschichten des Weißjuragamma, die als wasserundurchlässig anzusehen sind.
Eingedrungenes Wasser muss infolgedessen austreten und entlang des Abhangs abfließen und kann nicht versickern.
Bei diesem Vorgang, weichen die Mergelschichten auf und werden schlüpfrig, sodass sie den darüber liegenden Felsen keinen ordentlichen Halt mehr bieten und nach und nach abbröckeln.

Weiter ging es über verschlungene Trailpfade durch den Wald bergab und dann wieder bergauf. Insgesamt bewältigten wir heute auf der Strecke an die 1000 Höhenmeter.

Unterwegs stießen wir auf seltsame Bergzombies.

Schließlich gelangten wir zum Höhepunkt der Trailtour:
Dem Bad Uracher Wasserfall!

Hier fällt das Wasser 37 Meter frei in die Tiefe,
schlägt auf einer Kalktuffstufe auf
und fließt weitere 50 Meter über ein
steil abfallendes moosbewachsenes
Kalktuffpolster ab.

An der Absturzstelle des Wasserfalls bildet sich durch den dort abgelagerten Kalk ein über den Rand der Hochfläche hinausragender Kalktuffvorsprung, der immer weiter anwächst. Durch ihr Eigengewicht bricht diese Kalktuffnase von Zeit zu Zeit ab und stürzt in die Tiefe.


Entlang des letzten Höhenkamms entstand an diesem Baum das lustige Hangbild.
Im Hintergrund ist die Ruine der Burg Hohenurach zu sehen.
Sie gehört zu den größten, wuchtigsten und bedeutsamsten Burganlagen im süddeutschen Raum.
Nach unserem Lauf ging es erstmal zur Entspannung und die Bad Uracher Therme. 😄

 

Quelle: Wikipedia
GPStrack: Trailrunning Bad Urach

Danke für die Aufmerksamkeit!

 

About the Author

One Response to “Schwäbische Alb | Trail bei Bad Urach”

Schreibe einen Kommentar